Hauptversammlung: Feuerwehr wirbt weiterhin um Mitglieder

(sam) Bei der Jahreshauptversammlung der Niederstotzinger Feuerwehr am vergangenen Montag, zog Kommandant Thomas Walter mit Blick auf das vergangenen Jahr eine positive Bilanz. Eigentlich könnte es bei der Wehr nicht besser laufen: Das Feuerwehrhaus und die technischen Gerätschaften sind auf dem neuesten Stand, die Kameradschaft ist vorbildlich und in Kürze wird ein neues Löschfahrzeug in Dienst gestellt. Jedoch plagt die Feuerwehr weiterhin das Thema Nachwuchsgewinnung.

Begrüßen konnte Walter am vergangenen Montagabend im Feuerwehrgerätehaus neben der aktiven Einsatzabteilung, der Altersabteilung, Ehrengästen und der DRK-Bereitschaft Niederstotzingen, Bürgermeister Marcus Bremer sowie einen zahlreich erschienenen Gemeinderat. Beim Blick auf das vergangene Jahr berichtete der Kommandant über zahlreiche Übungsdienste und Einsätze. Siebzehn Mal rückten die Einsatzkräfte im vergangenen Jahr aus. In acht Fällen ging es um Brandeinsätze, vier Mal musste technische Hilfe geleistet und darüber hinaus, zwei Tiere gerettet werden. Drei Mal rückten die Feuerwehrleute wegen Fehlalarmen aus.

Neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr

Ein großes Ereignis wirft im laufenden Jahr seine Schatten voraus: Einen „wichtigen Meilenstein“ nennt Walter die Fahrzeugeinweihung eines neuen Löschfahrzeuges im Juli, welches das rund 35 Jahre alte TLF 8/8 der Wehr ersetzten wird. „Das neue Fahrzeug wird für die Bürger Niederstotzingens einen großen Mehrwert in puncto Sicherheit darstellen“, so Walter. Gelegenheit das neue Fahrzeug zu besichtigen hat die Bevölkerung am 21. Juli, an dem auch dieses Jahr wieder der traditionelle Feuerwehrhock stattfindet.

Gut aufgestellt ist die Niederstotzinger Wehr, jedoch sorgt sich der Kommandant weiterhin um die Anzahl der Mitglieder. Rund 48 Männer und Frauen tun momentan in Niederstotzingen ihren Dienst. Hinsichtlich der immer schwieriger werdenden Tagesverfügbarkeit, sei dies jedoch noch zu wenig.  Eine gemeinsame Kampagne von Feuerwehr und  Stadtverwaltung im letzten Jahr, „Mach dich stark für deine Stadt – Gemeinsam geben wir Alles“, brachte noch nicht den gewünschten Erfolg. Mit einer nochmaligen Plakataktion, sucht die Wehr weiterhin nach neuen Mitgliedern.

Institution Feuerwehr ist kein Selbstläufer

Bürgermeister Marcus Bremer dankte der Einsatzabteilung für die geleisteten Dienste und zeigte sich stolz über Niederstotzingens leistungsstarke Wehr. „Zwar konnte aufgrund der letztjährigen Werbekampagne keine Neueintritte verbucht werden, jedoch haben wir im ersten Schritt der Bevölkerung das Bewusstsein vermittelt, dass die Institution Feuerwehr kein Selbstläufer ist“, so Bremer über den Personalmangel in der Wehr. Entlasten, hinsichtlich der immer größer werdenden Verwaltungsaufgaben innerhalb der Feuerwehr, will die Stadt die Ehrenamtlichen mit der Beschaffung einer speziellen Verwaltungssoftware.

Feuerwehr auf einem guten Weg

„Es ist von unschätzbarem Wert, wenn die Feuerwehr und die Verwaltung ein Team bilden“, so Kreisbrandmeister Rainer Spahr in seinen Grußworten. Dies sei in Niederstotzingen der Fall. Spahr sieht die Feuerwehr Niederstotzingen auf einem guten Weg und machte deutlich, dass die Beschaffung des neuen Löschfahrzeugs ein wichtiger Schritt sei. Die Institution Feuerwehr funktioniere nur über die Kameradschaft und den Gemeinschaftssinn: „Wir sind für alle da“. Auch die Talsohle in Sachen Nachwuchsgewinnung werde man irgendwann durchschreiten, so der Kreisbrandmeister.

Lob für Bürgermeister und Gemeinderat

Uli Steeger, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Heidenheim e.V., informierte die Versammlung über die Verbandsarbeit im vergangenen Jahr. Der Besuch einer Infoveranstaltung zur neuen Datenschutz-Grundverordnung, aber auch mehrere Diskussions-, Aus- und Fortbildungsveranstaltungen waren nur ein paar von vielen Projekten, bei welchen der Verband aktiv war. Steeger betonte die Wichtigkeit der Verbandsarbeit und wünscht sich künftig mehr junge Feuerwehrkameraden die sich in die Verbandarbeit mit einbringen. Dankende Worte richtete Steeger an Niederstotzingens Bürgermeister Marcus Bremer und hob das Engagement hervor, welches das Stadtoberhaupt und der Gemeinderat seiner Feuerwehr entgegenbringt.

Eintritte – Beförderungen – Ehrungen

Eintritte:

Koch, Nick
Knauer, Vincent
Noller, Kilian
Schütze, Erik
Herrmann, Julian
Stelzle, Roland
Späht, Johannes

Ernennungen/Beförderungen:

Fuchs, Andreas zum Feuerwehrmann
Herrmann, Julian zum Feuerwehrmann
Stelzle, Roland zum Oberfeuerwehrmann
Hartmann, Harald zum Oberlöschmeister

Ehrungen: 
Feuerwehrehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre Feuerwehrdienst

Groll, Moritz
Kießling, Arnold
Maurer, Christoph
Neidhardt, Andreas

 

Quelle: Kreisfeuerwehrverband Heidenheim

 

Bilder

Du willst bei unseren Einsätzen dabei sein?

Dann beginne jetzt deine Karriere als Feuerwehrmann / -frau!

Jetzt Mitglied werden!